Igro gewinnt neue Fördermitglieder

TravelTalk 31.07.2018

Der Kreis der Unterstützer für die Interessengemeinschaft stationärer Reisebüros Igro wächst. Neu an Bord sind der Software-Anbieter Paxconnect und der Veranstalter LMX. Damit steigt die Zahl der Fördermitglieder auf zehn.

Igro-Vorsitzender Manuel Larios freut sich über zwei neue Fördermitglieder.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass sowohl Paxconnect als auch LMX unser Engagement unterstützen, den Reisebüros als Fachhandel zu stärken und zu positionieren“, sagte Manuel Larios, Igro-Vorsitzender und Inhaber der Fernwehlounge in Waltrop. „Enge Zusammenarbeit ist keine Einbahnstraße und daher werden wir den Igro-Reisebüros die Nutzung von Paxconnect-Produkten nahelegen und unseren Kunden gern verstärkt die Buchung von LMX-Produkten empfehlen.“
Der Verein Igro besteht derzeit aus mehr als 90 stationären Reisebüros. Fördermitglieder sind neben Paxconnect und LMX die Reiseveranstalter Anex Tour, DER Touristik und Tischler Reisen sowie der Mietwagenanbieter Sunny Cars, die Versicherungsgesellschaft ERV sowie aus der Türkei der Transfer- und Mietwagenanbieter Ayt24 und die Barut Hotels.
Die Inhabergeführte Reisebüroorganisation Igro ist eine Interessengemeinschaft stationärer Reisebüros. Ziel der Vereinigung ist es, den stationären Reisefachhandel in Deutschland zu stärken und selbstbewusst in der Öffentlichkeit zu positionieren. Im Fokus der Arbeit stehen unter anderem die Interessenvertretung gegenüber Reiseveranstaltern, Politik, Wirtschaft und der Öffentlichkeit. Außerdem gehören zu den Aufgaben gemeinsame Auftritte, Marketing, Aus- und Weiterbildungen sowie die Vernetzung mit regionalen Interessengemeinschaften und Vereinen. (GK)

 

IGRO e.V. mit eigenem Reisebüro-Gütesiegel

Strategien für Reisebüro-Gütesiegel
Die Reisebüro-Ketten und -Kooperationen fahren beim Thema Gütesiegel weiterhin unterschiedliche Strategien. Ein Trend zeichnet sich allerdings ab: Anstatt mit größeren Instituten zusammenzuarbeiten, kommen die Qualitätskriterien und die Zertifikate immer öfter aus dem eigenen Haus. Bei einigen Kooperationen spielt das Thema aber gar keine Rolle.

Lediglich LCC hält derzeit noch an einem externen Partner fest: Die Franchise-Kette arbeitet mit dem Berliner Institut Service Qualität Deutschland zusammen. Dieses vergibt alle drei Jahre das Qualitätssiegel „Service Q“. Basis dafür ist ein dreistufiges Qualitäts-Managementsystem.

Der TUI-Vertrieb dagegen hat sich von der „teuren externen Zertifizierung“ getrennt und das interne Konzept „Serviceprädikat Q“ aufgelegt. Es beinhaltet die gängigen Schulungen und Testkäufe, auch ein Qualitätsbeauftragter ist für jedes zertifizierte Reisebüro Pflicht. Vergeben wird das Prädikat in den Stufen Bronze, Silber und Gold.

Auch bei Derpart ist das Qualitätskonzept dreistufig, derzeit steht für alle teilnehmenden Reisebüros die Silber-Zertifizierung vor dem Abschluss. Bei Thomas Cook steht das Qualitätskonzeptunter dem Titel „Move“ und ist gleichzeitig an einen Umsatzwettbewerb gekoppelt. Im vergangenen Jahr erhielten 36 Reisebüros den werbetauglichen Titel „Bestes Reisebüro“.

Auch TUI Travel Star, die Reisebüro-Allianz DTPS sowie die Alltours Reisecenter bieten ihren Mitgliedsbüros die Möglichkeit, sich auf Herz und Nieren testen zu lassen und bei erfolgreichem Abschluss mit einem Zertifikat zu werben.

Unabhängig von den Ketten und Kooperation hat der Inhaberverbund IGRO 2017 die Qualitätsplakette „Geprüftes Mitglied Reisefachhandel Deutschland“ eingeführt. Grundlage dafür sind Qualitätsstandards wie eine aktive und fundierte Nachwuchsförderung, ein Mindestmaß von 75 Prozent fachlich ausgebildeter Mitarbeiter, eine unabhängige Kundenberatung, ständige Weiterbildung, Nachhaltigkeit und ein striktes Verbot von Rabatten durch das Reisebüro.

Informationen zu IGRO gibt es unter www.igroev.de. Einen Überblick über die Qualitätssiegel der Reisebüro-Ketten und -Kooperationen finden Sie in der nächsten Ausgabe von touristik aktuell (ta 26-27/2018).

Touristik Aktuell, 09.07.2018

Auszeichnung für Barut-Hotels

Touristik aktuell schrieb am 06.06.18:

Die „Inhabergeführte Reisebüro-Organisation“ (IGRO) hat die Hotelkette Barut mit dem IGRO-Award ausgezeichnet. „Die Zahl der Hoteliers wächst, die Kunden direkt am Urlaubsort mit Preisnachlässen und Zusatzleistungen zur Folgebuchung veranlassen. Reisebüros werden dabei fast nie einbezogen“, sagt Samuray Önen, Verkaufsdirektorin bei Barut. Die Barut-Hotels würden diesem Trend nicht folgen, sondern auf den stationären Vertrieb und die qualitativ sehr hochwertige Beratung vor, während und nach der Reise zurückgreifen.

Necip Söylemis, IGRO-Vorstandsmitglied und Inhaber des Reisebüros Artz-Reisen aus Kamp-Lintfort, übergab die Auszeichnung in Antalya. „Besonders begrüßen wir den differenzierten Marketing-Ansatz der Barut-Hotels mit persönlichen Besuchen am Counter, Produktpräsentationen und Schulungsreisen für Reisebüro-Mitarbeiter mit persönlichen Gesprächen vor Ort, die der deutsche Marketing- und Vertriebspartner Tour & Konzept durchführt“, so Söylemis.

IGRO bedankte sich für die Partnerschaft nicht nur mit dem Award, sondern auch mit der Empfehlung an die Büros der Reisebüro-Organisation, Kunden die Häuser des türkischen Familienbetriebs bevorzugt anzubieten.

Der IGRO-Award wurde zum fünften Mal vergeben. Vorige Preisträger waren die Veranstalter Schauinsland-Reisen, Ameropa, Alltours und der Reisekonzern DER Touristik.

Touristik Aktuell

Travel Talk November 2017

Reisebüro-Verein Igro öffnet sich

Die „Inhaber geführte Reisebüro Organisation“ (Igro) will nicht mehr nur noch für RTK-Agenturen zugänglich sein. Der Verein öffnet sich für andere Reisebüros. Auf der Jahreshauptversammlung ging es zudem um Nachwuchsgewinnung.

Es habe immer wieder Anfragen von Reisebüros außerhalb der RTK gegeben, ob man Mitglied bei Igro werden dürfe, erläuterte Igro-Sprecherin Heike Lessner (Universal Reisen & Kreuzfahrten Agentur Lüneburg). Deshalb habe man nun entschieden, sich zu öffnen. Zudem mussten Mitglieder, die die Kooperation RTK verlassen, auch den Verein verlassen. Dies ist auf Grund einer Satzungsänderung nun nicht mehr nötig.

Die Igro hat nach eigenen Angaben derzeit 87 Mitglieder. Mit Hilfe einer Öffnung für Nicht-RTK-Agenturen sei es möglich, sich künftig besser zu vernetzen und zusammenzuarbeiten unabhängig von einer Kooperation, sagte der erste Vorsitzende Manuel Larios (Fernwehlounge in Waltrop).

Die Igro wurde vor viereinhalb Jahren gegründet. Ziel ist unter anderem die Interessenvertretung gegenüber Reiseveranstaltern, Politik und Wirtschaft. Zudem will die Igro mit gemeinsamen Auftritten und Marketing-Aktionen der Öffentlichkeit „mehr Lust auf Reisebüro“ machen, wie es auf der Website www.igroev.de heißt.

Der beste Weg zu Nachwuchs: Selbst ausbilden
Bei der Jahreshauptversammlung in Frankfurt wählte der Verein Andreas Wolf zum neuen Kassenwart. Der Igro-Award ging dieses Jahr an DER Touristik. Der Verein begrüßte zudem zwei neue Fördermitglieder, nämlich Barut Hotels und Anex Tour. Für das kommende Jahr sind mehrere regionale Mitgliedertreffen geplant.

Diskutiert wurde unter anderem über Nachwuchsgewinnung. Ein Ergebnis: Mitarbeiter auszubilden ist immer noch der beste Weg. Von Igro-Mitgliedern genutzt wird aber auch die Möglichkeit, Quereinsteiger aus anderen touristischen Branchen anzuwerben, etwa aus dem Hotelfach. (GK)