Igro zeichnet Chamäleon aus

Touristik Aktuell schrieb am 22.11.2019:

Igro zeichnet Chamäleon aus
Die Igro-Vorstandsmitglieder Heike Lessner und Gustav Krull zusammen mit ChamäleonGründer Ingo Lies (Mitte).

Die Organisation der inhabergeführten Reisebüros (Igro) hat den Erlebnisreiseveranstalter Chamäleon mit dem „Igro-Award 2019“ ausgezeichnet. Der Preis wird jedes Jahr an einen Veranstalter, Leistungsträger oder Technikanbieter vergeben, der sich deutlich zum Reisebüro als Reisefachhandel bekennt.

„Chamäleon stellt jeden Tag neu unter Beweis, dass sich das Unternehmen klar zum stationären Reisefachhandel bekennt“, so das Igro-Vorstandsmitglied Heike Lessner. Dabei verweist sie unter anderem auf den kürzlich getätigten Schritt des Veranstalters, die Provisionen unmittelbar nach der Buchung zu zahlen und Stornos auf den vollen Reisepreis zu vergüten.
„Insbesondere sind auch die Qualität der Reisen, der ausgesprochen hohe Stellenwert des Nachhaltigkeitsgedankens und besonders faire Konditionen für uns wichtige Gründe, diesen Reiseveranstalter vorrangig zu buchen“, ergänzt Vorstandsmitglied Gustav Krull.

Der Igro-Award wurde zum siebten Mal vergeben. In den Vorjahren wurden etwa der Technikanbieter Paxconnect und Schauinsland-Reisen ausgezeichnet.

Reisebüro-Organisation zeichnet Chamäleon aus

TravelTalk schrieb am 22.11.2019:

Reisebüro-Organisation zeichnet Chamäleon aus
Der diesjährige Preis der Organisation der inhabergeführten Reisebüros (Igro) geht an Chamäleon Reisen. Der Igro-Award zeichnet Leistungsträger aus, die sich zum Reisebüro als Reisefachhandel bekennen.

Der Igro-Award 2019 wurde Chamäleon-Geschäftsführer und -Gründer Ingo Lies (Mitte) von den Vorstandsmitgliedern Heike Lessner und Gustav Krull überreicht. Foto: Igro e.V.
Da war die Freude groß: Auf den Chamäleon-Partnertagen in Hannover bekam Geschäftsführer und Gründer Ingo Lies den Igro-Award 2019 überreicht. „Chamäleon stellt jeden Tag unter Beweis, dass sich das Unternehmen klar zum stationären Fachhandel bekennt“, begründete Igro-Vorstandsmitglied Heike Lessner die Entscheidung. „Die Zahlung von Provisionen unmittelbar nach der Buchung und die Vergütung von Stornos sogar auf den vollen Reisepreis verschafft uns Reisebüros wirtschaftliche Planungssicherheit und macht den Reiseveranstalter zum Reisebüroliebling für Rund- und Studienreisen.“
Einmal jährlich vergibt der unabhängige Reisebüroverbund den Preis an Reiseveranstalter, Leistungsträger oder Technik-Anbieter, die sich klar zum Reisebüro als Reisefachhandel bekennen. In diesem Jahr wurde der Preis zum siebten Mal vergeben, Preisträger aus den Vorjahren sind etwa Reiseveranstalter Schauinsland Reisen, Technologie-Anbieter Paxconnect oder die türkische Hotelkette Barut. (RS)

Reisebüro-Verbund zeichnet Chamäleon aus

FVW schrieb am 22.11.2019:

Reisebüro-Verbund zeichnet Chamäleon aus
von Rabea Spiralke
Der diesjährige Preis der Organisation der inhabergeführten Reisebüros (Igro) geht an Chamäleon Reisen. Der Igro-Award zeichnet Leistungsträger aus, die sich zum Reisebüro als Reisefachhandel bekennen.
Da war die Freude groß: Auf den Chamäleon-Partnertagen in Hannover bekam Geschäftsführer und Gründer Ingo Lies den Igro-Award 2019 überreicht. „Chamäleon stellt jeden Tag unter Beweis, dass sich das Unternehmen klar zum stationären Fachhandel bekennt“, begründete Igro-Vorstandsmitglied Heike Lessner die Entscheidung. „Die Zahlung von Provisionen unmittelbar nach der Buchung und die Vergütung von Stornos sogar auf den vollen Reisepreis verschafft uns Reisebüros wirtschaftliche Planungssicherheit und macht den Reiseveranstalter zum Reisebüro-Liebling für Rund- und Studienreisen.“

Einmal jährlich vergibt der unabhängige Reisebüro-Verbund den Preis an Reiseveranstalter, Leistungsträger oder Technik-Anbieter, die sich klar zum Reisebüro als Reisefachhandel bekennen. In diesem Jahr wurde der Preis zum siebten Mal vergeben, Preisträger aus den Vorjahren sind etwa Reiseveranstalter Schauinsland Reisen, Technologie-Anbieter Paxconnect oder die türkische Hotelkette Barut.

Counter vor 9 – 17.09.2019

Igro hebt eigenes Modell für Serviceentgelt aus der Taufe

Die knapp 100 Mitglieder der „Inhabergeführten Reisebüroorganisation“, kurz Igro, haben zusammen mit dem Fluggastportal Passengers Friend ein Servicepaket aufgelegt, auf das die Reisebüros ein Entgelt aufschlagen. Die Entschädigungsabsicherung von Igro kann mit anderen Dienstleistungen, wie Sitzplatzreservierung oder dem Ausdrucken von Reiseunterlagen, verknüpft werden.

Das neue Serviceentgelt-Paket, das der Verbund bei seiner Jahreshauptversammlung in Frankfurt vorstellte, soll das QTA-Paket „Quality Plus“ ergänzen, das Igro-Büros ebenfalls verkaufen können. Passengers Friend hilft Kunden, die von Flugverspätungen oder Annullierungen betroffen sind, Entschädigungszahlungen einzutreiben. Den Preis für das neue Igro-Paket sollen die Reisebüros selbst festlegen.

Verknüpft werden soll das Angebot mit Dienstleistungen aus dem Reisebüro, wie zum Beispiel dem Ausdruck von Reiseunterlagen, der Reservierung von Sitzplätzen in Flugzeugen, Wunschzimmern im Hotel oder Ausflügen bei Kreuzfahrten sowie Bahnauskünften für die Anreise im Rahmen von Rail & Fly. Igro empfiehlt Mitgliedern, diese Services als „Rundum-Sorglos-Paket“ anzubieten.

Außerdem diskutierte der Verein auf seiner Jahrestagung das Thema „Packen für einen guten Zweck“. Bei der Zusammenarbeit mit „Pack for a Purpose“ geht es darum, Einheimischen Nützliches mitzubringen, wenn im Koffer noch Platz ist – etwa Bleistifte, Stethoskop, entlüftete Fußbälle und ähnliches. In den vergangenen fünf Jahren seien so bereits über 28,5 Tonnen an Spenden von Urlaubern in ihre Reiseländer mitgebracht, lobt der Igro-Vereinsvorsitzende Manuel Larios, der das Reisebüro Fernwehlounge in Waltrop betreibt.