Touristik Aktuell – 02.12.2015

Igro-Reisebüros wollen stärker steuern

An der zweiten Hauptversammlung Ende November in Frankfurt am Main nahmen 25 Reisebüro-Inhaber teil.

Die 90 Reisebüros der Interessengemeinschaft Igro haben sich auf ihrer zweiten Hauptversammlung für eine Sortimentsbereinigung am Counter und eine intensivere Steuerung ausgesprochen. Dabei wollen sie noch stärker als bisher Leistungsträger und Veranstalter in den Vordergrund rücken, die dem stationären Reisevertrieb „fair und partnerschaftlich“ gegenüber stehen. Die Strategie sei die Basis für „stabile und konstante Erlöse der Büros“, berichtet Reisebüro-Inhaberin Heike Lessner, die als Sprecherin der Interessengemeinschaft fungiert.

Gleichzeitig wollen die 90 Mitglieder die Vernetzung untereinander vorantreiben und damit nicht nur den Wissensaustausch verbessern, sondern sich auch bei Aktionen und organisatorischen Themen gegenseitig unterstützten. Dazu gehören Lessner zufolge „präzise Einsparungsempfehlungen“ und die Kampagne „I love Reisebüro“ per Aufkleber, Taschen, Kopfhörer und Ticket-Taschen.

Zu den wichtigen Themen des Vereins gehören auch der Fachkräftemangel in den Reisebüros und die Mehrarbeit ohne finanziellen Ausgleich. Vor allem bei letzterem werde man „nicht locker lassen“ und die eigenen Forderungen deutlich machen.

Igro steht für „Inhaber-geführte Reisebüro-Organisation“ und vereint interessierte Reisebüros der Kooperation RTK. Zum Vorstand gehören die Reisebüro-Inhaber Manuel Larios, Andreas Hack, Gustav Krull, Necip Söylemis, Ilona Schuff, Silke Haubold und Heike Lessner. Neu aufgenommen wurde Thomas Schwingel. Infos gibt es unter www.igroev.de.

FVW online – 03.12.2015

IGRO-Mitglieder auf der zweiten Jahreshauptversammlung. Die Kampagne „I love Reisebüro“ läuft weiter.
Foto: IGRO e.V.

Der Verein ist noch jung. Es war gerade einmal die zweite Jahreshauptversammlung der IGRO, die sich nichts Geringeres als die Stärkung des stationären Reisefachhandels auf die Fahnen geschrieben hat. Wahlen standen dieses Mal nicht auf der Agenda. Und so wurde der achtköpfige Vorstand des 2013 gegründeten Vereins einstimmig bei einer Enthaltung entlastet. Gleichzeitig hält ein neuntes Mitglied Einzug in das Gremium.
Abesehen von den Formalien des Vereins, der sich quasi als Schnittstelle zwischen Reisebüros und der RTK-Zentrale versteht, diskutierten die anwesenden 25 der 90 Mitglieder auf ihrer Tagung in Frankfurt Themen, die die Reisebüro-Chefs beschäftigen. Dazu gehören etwa die unterschiedlichen Gepäckbestimmungen bei den Fluggesellschaften, die zum Teil nicht in den Reservierungssystemen hinterlegt sind. Da will der Verein am Ball bleiben.
Auf der Agenda steht zudem der Fachkräftemangel im Reisebüro. IGRO appelliert denn auch an seine Mitglieder, aktiv zu werden. „Wer gute Leute braucht, muss selber ausbilden“, sagt IGRO-Vorstandsmitglied Heike Lessner von Universal Reisen in Lüneburg. Die Kapazitäten seien da. Immerhin hätten die IGRO-Mitglieder, die zusammen einen Umsatz von zirka 160 Mio. Euro repräsentieren, im Durchschnitt drei bis fünf Mitarbeiter.
Die Kampagne „I love Reisebüros“ will IGRO fortsetzen. Die Mitglieder, die mehrheitlich als Mein Reisespezialist auftreten – das ist die neutrale Vertriebsschiene innerhalb der Reisebüro-Kooperation RTK –, ordern nach den Worten von Lessner fleißig entsprechend gebrandete Taschen. Neuester Logoträger sind Kopfhörer für die Reisebüro-Kunden, die bei den Mitgliedern reißenden Absatz zum Einkaufspreis finden. (IL)

2. JHV der IGRO.eV – Reisefachhandel-Deutschland

JHV-IGRO-NOV-2015_2
Liebe Kolleginnen & Kollegen aus der touristischen Fachpresse,

am 28.11. und 29.11. wurde im Intercity Hotel FRA Airport die zweite Jahreshauptversammlung der IGRO e.V. – Reisefachhandel Deutschland durchgeführt. 25 Teilnehmer diskutierten und planten gemeinsame Aktivitäten zur Stärkung des stationären Reisefachhandels.

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick der Themen:
Der Vorstand wurde einstimmig mit einer Enthaltung entlastet.
Zum Vorstand gehören:
Manuel Larios (1. Vors.),Andreas Hack (2. Vors).,Gustav Krull, Necip Söylemis, Ilona Schuff, Silke Haubold und Heike Lessner. Neu aufgenommen wurde Thomas Schwingel.

Initiativen der IGRO e.V. 2015 in Zusammenarbeit mit der RTK

– Gepäckbestimmungen der Airlines bei einer Buchungsanfrage im Reservierungssystem für Reisebüros einarbeiten
– vertriebsneutrale Kataloge bei Reiseveranstaltern.
– Absicherung unserer Provisionen bei Insolvenz eines Reiseveranstalters
– Testen von Cruise-Portalen und Aussprache einer Empfehlung

Folgende Themenfelder wurden vorgestellt und ausführlich diskutiert

– Rentabilitätsverbesserung durch präzise Einsparungsempfehlungen und konkrete Steuerungsempfehlungen
– Reisebürokampagne „I love Reisebüro“. Bisher wurden Aufkleber, Taschen, Kopfhörer und Tickettaschen mit diesem Label produziert. Die erfreulich positive Resonanz sowohl innerhalb der Branche als auch von Kunden führt zu einem weiteren Ausbau
– aktiver Austausch innerhalb der RTK hier vor allem mein Reisespezialist und außerhalb der RTK mit Reiseveranstaltern
– Fachkräftemangel in Reisebüros und Lösungswege
– Mehrarbeit ohne finanziellen Ausgleich ist und bleibt ein Thema, bei dem nicht locker gelassen wird
– vermehrte Veranstaltermailings mit Direktbuchungsmöglichkeit

Die Zukunft der Reisebüros sehen alle Anwesenden in stabilen und konstanten Erlösen. Eine Perfektion der Steuerung, Sortimentsbereinigung und ständiges Überarbeiten der Kostenstruktur wird die Reisebüros weiter auf wirtschaftlichem Kurs halten. Auch das Vernetzen der Kollegen untereinander zur Synergiebündelung und zum Wissens- und Maßnahmenaustausch wird intensiviert. Einigkeit besteht ebenfalls darin, dass faire und partnerschaftliche Leistungsträger mit aktiven Wachstumsimpulsen von den fast knapp 90 IGRO – Reisebüros rechnen können.
Und umgekehrt.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen als Pressesprecherin zur Verfügung.
Frau Heike Lessner, Rufnr: 04131-43766 oder 01781919399

Mit freundlichen Grüßen
Ihr IGRO e.V. Vorstand
Heike Lessner, Pressesprecherin IGRO e.V.