Hilfreiche Links

Hilfreiche Links

www.refundme.de Verspätung, Ausfall, Ärger.
Bequem zur Ausgleichszahlung.
www.gebeco.de/service/buchungsinfos/online-check-in Online Check-in
www.seatguru.com/ Sitzplatzreservierungen
www.fahrplan-online.de Fahrpläne weltweit
www.fairliners.com/gepaeck.html Gepäckbestimmungen
/www.holiday360.com Sehenswürdigkeiten
http://www.hot-map.com/de Stadtpläne weltweit
Währungsrechner Währungsrechner
www.0180telefonbuch.de Alternative zu 0180er Rufnummern

Traveltalk

02.04.2013
Igro – Exklusiver Reisebüro-Verein
von Ira Lanz
Eine neue Reisebüro-Initiative will sich Gehör verschaffen. Der Verein mit dem Namen Igro sucht seine Mitglieder dabei ausschließlich in den Reihen der RTK.
Am 1. April ging der Igro eV an den Start – kein Aprilscherz wie eine Pressemitteilung ausdrücklich versichert. Die vier Buchstaben Igro stehen dabei als Kürzel für „Inhaber Geführte Reisebüro-Organisation“. Die neue Reisebüro-Initiative sucht ihre Mitglieder dabei explizit unter den stationären Reisebüros innerhalb der RTK. Der Verein agiere aber unabhängig von der größten deutschen Reisebüro-Kooperation, auf diese Feststellung legt Manuel Larios, der erste Vorsitzende des frisch gebackenen Vereins, großen Wert.

Die Konzentration auf RTK-Reisebüros – das ist sogar per Vereinssatzung festgeschrieben – fußt auf einer recht einfachen Tatsache. Es geht darum, die bestehende Vernetzung der Reisebüro-Chefs besser zu verankern und auszubauen. Viele Inhaber kennen sich seit Jahren und veranstalten zum Teil sogar Reisen gemeinsam.
Larios, Inhaber der Fernweh-Lounge in Waltrop referiert dabei vor allem auf die RTK-Marke „Mein Reisespezialist“. Unter den rund 300 Agenturen, die sich dieser Schiene angeschlossen haben, will die Initiative besonders viele Mitglieder gewinnen. Veranstaltungen der RTK oder der Reisespezialisten will die Igro, bei der aktuell 38 Mittler an Bord sind, allerdings nicht nutzen, um sich bekannt zu machen.
Den sieben Gründern der Igro schwebt vor, sich intern mit der RTK auszutauschen. Dabei könnten zum Beispiel Technik-, Marketing- oder Ausbildungsthemen auf der Agenda stehen. Gegenüber Veranstaltern und Leistungsträgern möchte man sich als Interessenvertretung für den stationären Vertrieb etablieren. Und bei den Endkunden sollen die Reisebüros als selbstbewusster Fachhandel positioniert werden.
Das sind ebenso hehre wie altbekannte Ideen. Die Igro wird sich deshalb künftig an ihren Aktionen messen lassen müssen. Darüber kann der Vereinsvorsitzende Larios allerdings noch wenig sagen: „Der Input muss von den Mitgliedern kommen“, erklärt der Reisebüro-Chef. Und er weiß sehr genau, dass die Stärke des Vereins maßgeblich von deren Anzahl abhängt. Die erste Mitgliederversammlung, die nicht so lange auf sich warten lassen soll, dürfte Signale geben, was den Reisebüros vorschwebt.
Während sich die Vereinsspitze in regelmäßigen Telefonkonferenzen austauscht, sollen die Mitglieder, die monatlich zehn Euro Beitrag zahlen, ihre Informationen über die Homepage www.igroev.de beziehen. Ob eine Facebook-Seite eingerichtet wird, steht noch zur Diskussion.

Die brandneue Igro sieht sich nicht in der Riege anderer Interessengruppen, wie etwa der IGFR oder der IG Reisebüro. Da ortet Larios schon eher Gemeinsamkeiten mit dem blutjungen Verein Dresdner Reisebüros, in dem sich 27 Reisebüros und Veranstalter mit 48 Filialen zusammengeschlossen haben. Auch sie haben unter anderem das Ziel, gemeinsam ihre Interessen in der Öffentlichkeit zu vertreten. Man darf gespannt sein, was die neue Igro-Initiative auf die Beine stellen kann.

Counter vor neun

03.04.2013

Inhabergeführte Reisebüros gründen Interessensvertretung: IGRO heißt der Verein, in dem sich bisher 38 Agenturen zusammengefunden haben. Er will sich dafür stark machen, dass Veranstalter Expedienten wieder als Leistungsträger und wichtige Mitarbeiter im Vertrieb wahrnehmen. Außerdem sind gemeinsame Marketingaktionen geplant. igroev.de

Touristik aktuell

02.04.2013
IGRO: Reisebüros gründen Netzwerk

Die IGRO will helfen, das Image der Reisebüros aufzumöbeln. Screenshot: ta
„Inhaber Geführte Reisebüro Organisation“ (IGRO) nennt sich ein neuer Verein, mit dem Besitzer von Reisebüros eine neue Interessenvertretung für den stationären Vertrieb etablieren wollen. Zu den Gründungsmitgliedern gehören 38 Büros der RTK-Kooperation, der Verein ist aber auch für Reisebüros anderer Organisationen offen.

Anlass für die Gründung der IGRO ist die Erkenntnis, dass sich Reiseveranstalter zunehmend „auf den eigenen Internetauftritt und den Direktvertrieb“ konzentrieren, sagt Sprecherin Heike Lessner (Universal Reisen Lüneburg). Dass im Reisebüro Fachkräfte sitzen, „die mit ihrem umfassenden Wissen rund um die Reiseziele für die Kunden der Reisefachhandel sind“ werde bei Leistungsträgern kaum noch wahrgenommen.

„Unsere Meinung ist, dass Reiseveranstalter sich über den gegenseitigen Wettbewerb mehr Gedanken machen als über einen produktiveren und ausbaufähigeren Vertriebszweig ihrer Agenturen“, schreiben die Initiatoren in einer Pressemitteilung. Reisebüros würden sich täglich diesem Wettbewerb stellen. Fair sei dies allerdings nur mit Preisgleichheit.

Neben diesem Thema will der Verein eine Interessenvertretung gegenüber Politik, Wirtschaft und der Öffentlichkeit sein. So sollen unter anderem gemeinsame Auftritte und kreatives Marketing „mehr Lust auf Reisebüro“ machen, sagt Lessner. Dafür will sich die IGRO mit regionalen Interessengemeinschaften und Vereinen vernetzen.

Die Mitgliedschaft im Verein kostet zehn Euro pro Monat. Zum ersten Vorsitzenden wählten die Gründungmitglieder Manuel Larios (Fernwehlounge Waltrop), den zweiten Vorsitz übernahm Andreas Hack (ITR Reisen, Essen). Infos unter www.igroev.de.